Berichte | Eisstockschiessen

Salzstadtpokal- Turnier 2019: Toller Sieg für unser Team!

Unsere neu formierte Herrenmannschaft mit einem Durchschnittsalter von nur 25 Jahren konnte beim heimischen Salzstadtpokal- Turnier den Sieg erringen.

Herzlichen Glückwunsch von der Abteilungsleitung.

Ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Weiterlesen …

24.Hobbyturnier fand wieder großen Anklang Saisonabschluss mit großem Sportprogramm

Alljährlich im September dreht sich auf den Pflasterbahnen der Friedrichshaller Stockschützen im Seetal alles um den kleinen Hartgummiring-genannt Daube- mittig platziert im Zielfeld der 28 m langen Bahnen. Es ist für die zweitjüngste Abteilung des FSV auch immer wieder eine Plattform, Werbung in  eigener Sache zu betreiben, sowie Mitglieder für die in unserer Region etwas unbekannte Sportart zu gewinnen. So haben über diesen Weg schon manche Hobbysportler den Weg  zu den Stockschützen gefunden.

Auch die Gemütlichkeit kommt nach den Spielen auch dank der angebotenen Speisen, durch das bewährtes Küchenteam nicht zu kurz.

Jan Deient aus Talheim, der mit seinen Freunden gleich mit zwei Teams an den Start ging „Uns gefällt die gute Stimmung beim Turnier. Auch wegen des leckeren Essens  kommen wir immer wieder gerne in die Salzstadt.“

Mit den Stockie`s und dem Velo Team debütierten zwei Neulinge in diesem Jahr.

Die ersten sechs Mannschaften gingen bereits am Donnerstagabend teilweise unter Flutlicht an den Start. Die AH 2 Hagenbach, sowie das Dreamteam qualifizierten sich aus dieser Spielgruppe A für das sonntägliche Finale.

In der mit acht Mannschaften größten Spielgruppe B , die am Freitag ins sportliche Geschehen eingriff schafften die Mannschaften Chris-Imbiss, “ Zetterplatz“ , „Vier gewinnt“ sowie das erstmals an den Start gehende Velo-Team den Einzug in die Finalrunde.

Diese wurde am Samstag durch die fünf besten Mannschaften der Spielgruppen C und D komplettiert. Der Förderverein für Freizeit- und Breitensport, der mehrmalige Turniersieger  Boule-Club , die AH Hagenbach I , sowie die  Mannschaften „ Kochendorfer Imbiss“ ,die Stockie`s schafften den Sprung unter die letzten elf Mannschafen. In der Finalrunde am Sonntag, wo jede Mannschaft nochmals zehn Spiele zu bestreiten hatte, wurden die Karten nochmals neu gemischt.

Welches Team konnte nochmals die letzten Kraftreserven mobilisieren? Es sollte nochmal spannend werden. Mit fünf Siegen in Folge kam das Team Chris Imbiss am besten aus den Startlöchern, gefolgt von der AH I Hagenbach. Im direkten Vergleich der beiden führenden Teams behielten die AH-Fußballer (Turniersieger 2017) gegen das Thekenteam von Chris-Imbiss mit 19:7 die Oberhand. Es sollte ein Kopf an Kopf Rennen werden bis zum Schluss.

Während die Ballartisten nur eine Niederlage gegen das Team des Fördervereins hinnehmen musste, war die negative Punktebilanz  des Thekenteams nach zwei Niederlagen im zehnten Spieldurchgang höher als die der Konkurrenz.

Doch es sollte nochmals spannende werden. Gegen die eigenen Mannschaftskollegen der AH II , mussten die bis dahin führenden  Fußballer mit 16:12  die zweite Niederlage hinnehmen.

Doch Dank der bessern Trefferquote konnten Peter Horning, Steffen Kühlmayer sowie  Rainer Krauskopf  mit Tochter Pia mit 16:4 Punkten den zweiten Turniersieg  -nach 2017 –verteidigen.

Den zweiten Platz belegte mit  der gleichen Punktzahl und einer beeindruckenden Leistung das Team Chris Imbiss vor der Mannschaft AH Hagenbach II (14:6 Punkte.)

Zur Stärkung nach einem kräftezehrenden Wettbewerb bekamen bei der anschließenden Siegerehrung alle Mannschaften einen kleinen Geschenkkorb überreicht.

Die drei erstplatzierten Teams konnten zusätzlich noch einen kleinen Pokal in Empfang nehmen.

Abteilungsleiter Steffen Herr dankte allen Mannschaften für die engagierte Teilnahme, der Fairness an allen Turniertagen, sowie für die Treue und Verbundenheit zu den Stockschützen.

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern auf und hinter den Bahnen, die durch ihre aktive Mithilfe zum guten Gelingen des Turniers beigetragen haben. Ein Sonderlob geht wie immer an unsere kulinarische Abteilung, den Kuchenspenderinnen, der Turnierleitung mit Steffen Herr, Thorsten Strejc sowie Uli Weidner und dem Wettkampfbüro mit Nico Herr, die alle mit viel Übersicht an den Turniertagen immer alles im Griff hatten. Bilder vom Turnier gibt es im Internet unter: www.fsv.sport.de , sowie unter www.meine.stimme.de. Mit dem 22.Salzstadt-Pokalturnier am 3.10., bei dem 10 Herrenteams aus vier Bundesländern an den Start gingen, wurden die diesjährigen Sporttage zum Ende der Sommersaison abgeschlossen.

Weiterlesen …

2019 wieder Vereinsmeisterin und Vereinsmeister gefunden

Nach einer mehrjährigen, terminbedingten Pause hat sich die Eisstockabteilung nun wieder entschlossen, die Vereinsmeisterin und den Vereinsmeister zu finden. Unter einem leicht veränderten Modus des so genannten Zielwettbewerbs galt es für alle Starter das Beste zu geben.

Neben dem sportlichen Wettkampf stand die Gemeinschaft der Abteilung im Vordergrund. Ein paar Stunden miteinander zu verbringen war zum Ende der Sommersaison für die Abteilungsleitung sehr wichtig. Wie immer bestens umsorgt von unserer Küchenmannschaft, der wie allen anderen Organisatoren ein großes Dankeschön gilt.

Als beste Dame konnte unsere Jugendleiterin Annette Götzinger den Titel ergattern, die sich gegen Luisa Ertle und Hannelore Schenk durchsetzen konnte. Bei den Herren konnte unser Hobbysportler Helmut Butz überraschen und den Platz 1 erringen. Mit nur einem Punkt Vorsprung vor unserem aufstrebenden Herrenspieler Niklas Gärtner und Gerhard Nickisch auf Platz 3.

Es war ein gelungener Neustart der Vereinsmeisterschaften.

 

Weiterlesen …

Silber und Bronze für FSV- Eisstocknachwuchs bei den DM

Die gezielte Vorbereitung in den letzten Wochen hat sich gelohnt. Bei den 11. deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren auf Sommerstockbahnen, die am 7. und 8.September im bayerischen Kühbach (Ldkrs.Aichach) zur Austragung kamen, konnten sich die Schützlinge des Trainer- Trios Annette und Guido Götzinger (U14-U16), sowie Christian Gärtner(U19 + U23) in drei Klassements Podestplätze  erspielen.

Insgesamt vierzehn Jugendliche des FSV gingen in den Einzel- und Mannschafts- wettbewerben im Zielschießen an den Start. Beim Zielschießwettbewerb gilt es in vier Durchgängen mit je sechs Versuchen unterschiedliche Aufgaben (Beispielsweise Stöcke im Zielfeld platzieren, Stöcke aus dem Zielfeld schießen) zu bewältigen. Bei jedem Durchgang können maximal 60 Punkte erzielt werden. Der Zielwettbewerb wird sowohl als Einzel- als auch als Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Bei ersterem spielt ein Akteur alle Durchgänge und wird einzeln bewertet. Beim Mannschaftswettbewerb sind vier Spieler am Start. Für die Wertung werden die Ergebnisse aller Spieler addiert. Am frühen Samstagmorgen fanden die Einzelwettbewerbe statt.

Im Klassement der Schülerinnen U14 erspielte sich FSV-Spielerin Zahra Binder den 5. Platz. Bei der männliche U14 Jugend konnte sich Luca Hiller im zweiten Durchgang nochmals steigern und erreichte mit 215 Punkten einen guten sechsten Rang. Vereinskamerad Tim Ederle wurde Neunter.

Luca Hilbert konnte sich mit 208 Punkten als bester Spieler der Regionen Südwest und West im U16 Wettbewerb den achten Rang erspielen. Spannend wurde es beim U19 Wettbewerb der weiblichen Jugend , wo die Medaillenhoffnungen der Salzstädter sich auf die 19 jährige Samira Neff konzentrierten. Die erfolgreiche Nachwuchsspielerin, die bereits im U14 Wettbewerb deutsche Meisterin wurde, erspielte sich mit einer konstanten Leistung in der Finalrunde als beste nichtbayerische Akteurin mit 541 erzielten Punkten den dritten Rang und somit die Bronzemedaille. Luisa Ertle schloss den Wettbewerb mit Rang acht ab. Beim Einzelwettbewerb der U19 Spieler belegte Lucas Haberl  den 11. Platz.

Weit unter ihren Möglichkeiten blieben unsere beiden  U23 Juniorenspieler Jannick Ertle und Steffen Melzer mit den Platzierungen 12 und 13.Beide konnten aus beruflichen Gründen nicht regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen.

In der U 16 Regionenwertung erspielten sich die FSV-Youngster Nico Herr und Luca Hilbert zusammen mit Ivan Rupcic und Sophie Feuerbacher vom TV  Ebhausen hinter dem bayerischen Team mit dem zweiten Rang die Silbermedaille. Weiteres Edelmetall gab es in der U23 Regionenwertung , wo Luisa Ertle, Lukas Haberl Samira Neff und Christian Späthe (ESC Langenargen) eine Klasse höher an den Start gingen und den dritten Platz belegen konnten.

Am zweiten sonntäglichen Wettkampftag kamen die Mannschaftswettbewerbe zur Austragung. Unsere jüngsten Akteure Luca Hiller, Zarah Binder,Tim Ederle und Markus Glaser erreichten im U14 Klassement den 6. Rang.

Beim U16 Wettkampf wurden Nico Herr, Luca Hilbert, Louis Weeber und Marvin Knauer Siebte. Platz sechs erreichten Samira Neff, Steffen Melzer , Luisa Ertle und Lukas Haberl im U19 Wettbewerb.

Gratulation an alle Medaillengewinner. Vielen Dank auch an Fotoreporter Guido Götzinger. Für unsere Nachwuchsspieler war es primär ein großes Erlebnis unter solch einer Kulisse Wettkampferfahrung zu sammeln. Ein wichtiger Grundstein für die weitere sportliche Weiterentwicklung.

Wir bedanken uns bei allen Spielerinnen und Spielern für die engagierte Teilnahme, beim Trainer- und Betreuerteam sowie bei den Eltern für die hervorragende Unterstützung an den Turniertagen.

 

Weiterlesen …

Interessante Entdeckungsreise in die Welt der Logistik: Stockschützen zu Besuch bei Edeka in Ellhofen

Neben den sportlichen Aktivitäten, wo derzeit über 25 Aktive und Jugendliche, bei Turnieren in der Region Südwest, an Turnieren und Wettbewerben teilnehmen, wird auch die Geselligkeit innerhalb der 90 Mitglieder starken Abteilung nicht vernachlässigt. Diese verbindet die verschiedenen Altersgruppen der Stockschützen untereinander und verstärkt das „Wir Gefühl“ in der Abteilung.

Nach einer Wanderung mit Abschluss und gemeinsamen Essen im Salinen-Biergarten im April diesen Jahres, stand am letzten Augustwochenende ein Besuch im Logistikzentrum der Edeka-Gruppe Südwest in Ellhofen auf dem Plan. Bestens vorbereitet von Abteilungschef Steffen, der dort in verantwortungsvoller Funktion tätig ist, machte sich die 41 köpfige Sportler-Abordnung auf den Weg in die Sulmtalgemeinde.

Im Vortragsraum der Edeka wurden die Salzstädter von Frau Kroh herzlich begrüßt. Zum Empfang wurden Kaffee, Getränke und leckere Süßstückchen aus eigener Herstellung gereicht. Danach gab es Informationen über das genossenschaftlich geprägte Unternehmen, wo neben Qualität und Frische vor allem die Regionalität der Lebensmittel oberste Priorität haben. Zum Unternehmensverbund der Edeka zählen die Zentrale in Hamburg, sowie sieben Regionalgesellschaften. Der Standort Ellhofen gehört zur Edeka Südwest mit Sitz in Offenburg. So beliefern die Unterländer über 400 Märkte im Umkreis von 150 Km. Über 700 Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen logistischen Ablauf.

Nach den wichtigsten Informationen über die Entwicklung und Philosophie des Unternehmens machte sich die Gruppe auf den Weg in die Läger des insgesamt 60.000 qm Betriebsgeländes. Es war schon beeindruckend wie sicher und präzise die Staplerfahrer die Ware aus 12 m Höhe aus den Regalen transportieren. Zum Ende des interessanten und informativen Besuchs gab es zur Belohnung für jeden Gast noch ein Weinpräsent mit auf den Heimweg.

Bei herrlichem Sommerwetter erfolgte dann der Abschluss mit einem Grillabend auf heimatlichem Gelände im Seetal.

 

Weiterlesen …